IT und Weiterbildung als größte Herausforderung für Finanzdienstleister

Ob Versicherungsfachmann oder Finanzanlagenfachmann, jeder Berater und Vermittler muss alle Möglichkeiten zur Vertriebsoptimierung ausschöpfen. Wer sich aktuelle Studien anschaut, stößt permanent auf die Themen Weiterbildung und IT/Kommunikation als entscheidende Faktoren.

Der Wettbewerb entscheidet sich zunehmend über die Servicequalität, wie der Versicherungsbote in einem Artikel über die Maklerpoolstudie 2013 von BrunotteKonzept schreibt. In dieser zeichnet sich deutlich ab, dass die fachliche Qualifizierung und damit letztlich die Weiterbildung für den Versicherungsfachmann und Finanzanlagenfachmann zum Eckpfeiler des Erfolgs wird.

Mit Weiterbildung als Finanzdienstleister mithalten

Regulierung, Weiterbildungspunkte und Produktschulungen – Vermittler und Berater sind vielfältig gefordert, sich auf dem Stand der Dinge zu halten. Dem Kunden kann zunehmend mehr nur noch mit einer darstellbaren Qualifikation das Gefühl gegeben werden, auch in schwierigen Zeiten noch wirklich gut und individuell beraten zu werden. Denn attraktive Produkte für zum Beispiel die Altersvorsorge oder mittelfristige Investitionen gibt es immer noch.

Digitales Equipment im Beratungsgespräch gewinnt an Bedeutung

Schon längst unerlässlich ist eine leistungsfähige Beratungssoftware, die die Verwaltung und Organisation unterstützt und zudem noch als Verkaufshilfe einsetzbar ist. Welche Lösung die geeignete ist, hängt von den Vorgaben von zum Beispiel Pools und Produktgebern ab – oder den eigenen Anforderungen, wenn es um selbstständig Tätige geht. In der Beratung selbst haben gedruckte Informationen zwar immer noch einen hohen Anteil, vielfach und mit stark steigender Tendenz verlagern sich solche Verkaufshilfen auf Tablet-PCs.

Damit kommen auf Finanzdienstleister neue Anforderungen und Investitionen zu, profitieren kann er von ihnen aber im Endeffekt durch eine zeitgemäße und umfassende Unterstützung für die Anwendung der eigenen Beratungskompetenz. Mobilität und eine flüssige Verknüpfung mit Kommunikations- und Vertriebskanälen wie Social Media-Plattformen, eigenen Online-Angeboten und E-Mail-Marketing bieten zusätzliche Potentiale für einen den Anforderungen des Marktes entsprechenden Vertrieb.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.