Finanzdienstleister Weiterbildung und WBT

Wie in der Finanzdienstleistung die Weiterbildung als WBT Web Based Training zeitgemäss gestaltet ist

Die Methodik beim eLearning hat sich nicht weniger schnell entwickelt wie das Internet und die technischen Möglichkeiten selbst. Mittlerweile steht auch der Community-Gedanke im Vordergrund, um sogenanntes Schwarmlernen zu ermöglichen. Indem Lernende untereinander agieren und kommunizieren, können sie zum Beispiel Lerninhalte vertiefen, sich gegenseitig unterstützen und Erfahrungen zu Vorgehensweisen austauschen.

Advanced eLearning, also Fernlehre in fortgeschrittener Form, ist die eigene Entwicklung eines WBT Web Based Trainings. Der Lernprozess liegt zwar zu einem großen Teil in der Verantwortung des Lernenden, ein Seminarplan und die zwischengeschalteten Übungscenter geben aber jederzeit eine Orientierung über den Lernfortschritt.

Die Zeitkontingente sind so großzügig gestaltet, dass ein Thema bei Bedarf intensiv nachgearbeitet werden kann oder Phasen mit reduzierten Lernmöglichkeiten abgepuffert werden können. In jedem Fall sind die Dozenten auch hierbei kompetente Ansprechpartner, um dann quasi als Tutor den jeweiligen Fortgang zu begleiten.

Social Media in der Lern-Community
Social Media in der Lern-Community

War beim CBT Computer Based Training noch das Zuschicken von Lernmaterialien oder -programmen auf Disketten und Floppy Disks und später auch auf Daten-CDs erforderlich, hat sich auch bei der Finanzdienstleister Weiterbildung längst das WBT etabliert.

Der atheus Online-Campus fungiert als Lernsoftware, die aber unabhängig von einem bestimmten Computer arbeitet. Wer etwa im Büro noch ein Stündchen auf dem dortigen Arbeitsplatzrechner lernen möchte, kann später zuhause auf einem anderen Rechner nahtlos anschließen. Damit sind auch Aktualisierungen möglich, ohne dass der Teilnehmer dafür eine neue Software oder ein Update installieren muss.

Die Finanzdienstleister Ausbildung als mWBT

Ein technisch aktuelles Web Based Training bezieht eine Moderation seitens der Dozenten und den optionalen Einstieg in eine Lern-Community mit ein. Sei es per Mail, über ein Forum oder einen direkten Chat, der Austausch mit Lehrenden ist ein wichtiger Bestandteil jeder Ausbildungsform. Die eingesetzte und an das atheus-Lernsystem angepasste Lernplattform bringt den Social Media-Gedanken gleich mit. Forum und Chat können unmittelbar in der gleichen Umgebung genutzt werden.

Ein mWBT, moderiertes Web Based Training, ist eine weitere Ausbaustufe des eLearnings. Die Dozenten oder spezialisierte Support-Mitarbeiter bewegen sich aktiv in der Online-Community und sind damit direkt ansprechbar.

Vereinzelt werden die Abstände von Möglichkeiten zur Überprüfung des fachlichen Lernstandes (Übungscenter, Prüfungsvorbereitungsaufgaben) als zu lang empfunden. Doch steckt dabei ein konkretes Konzept dahinter: die Eigenverantwortung der Teilnehmer zu fördern. Gleich jeden Arbeitsschritt gegenzuprüfen und das Wissen abzufragen, ist in diesem Sinne kontraproduktiv. Nicht zuletzt gilt es vor allem erst in der Sachkundeprüfung und dann im Berufsleben eigenständig arbeiten zu können.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Betreuung, eLearning und getaggt als , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.