Didaktik

Das didaktische Konzept hinter Advanced eLearning von atheus

Durch die frei wählbare Intensität des Lernens kann der Lernende seinen Schwerpunkt gezielt auf eine umfassende Ausbildung zum Versicherungsfachmann oder Finanzanlagenfachmann oder auf die Vorbereitung zur Sachkundeprüfung legen.

Authentisches Lernen mit dem atheus Lernsystem – Das reine Pauken von Fachwissen gehört sicherlich auch für Finanzdienstleister zur Weiterbildung dazu. Den wesentlichen Unterschied in Sachen Lernerfolg macht aber die emotionale Verknüpfung, die beim Lernen mit den Präsenzseminaren@home entsteht.

Indem nicht nur eben ein Dozent seinen mehr oder weniger ansprechenden Vortrag hält, prägen sich die Lerninhalte durch die gemeinschaftlichen Entwicklung anhand der Folien um ein Vielfaches besser ein. Zudem befördert diese didaktische Methode ein tieferes Verständnis auch der Zusammenhänge. Stupides auswendig lernen lässt sich zwar hier und da nicht gänzlich vermeiden, das so Erlernte lässt sich aber auf Dauer nur begrenzt einsetzen.

Sei es bei der Weiterbildung zum Finanzanlagenfachmann, Versicherungsfachmann oder Fachberater für Finanzdienstleistungen, bei atheus arbeiten sich zwei Dozenten meist in einem Rollenspiel zwischen Lehrer und Teilnehmer durch die Seminarstunden. Die Inhalte und Themen werden erläutert, das erarbeitete Fachwissen ist die Grundlage für den erfolgreichen Vertrieb von Versicherungs- und Kapitalanlageprodukten.

Der Mehrwert der Wiederholung

Die Seminarstunden als Video bieten einen weiteren Vorteil: sie können beliebig oft angesehen werden. Besonders komplexe oder weniger eingängige Themen werden durch die Wiederholungsmöglichkeit nicht zum unüberwindbaren Hindernis. Einzelne Kapitel im Video, die synchron zu den Studienbüchern sind, lassen ebenso beliebig oft abspielen wie ganze Seminarstunden. Auch während der Prüfungsvorbereitung, wenn an einzelnen Punkten vielleicht noch Wissenslücken auftreten, kann der Teilnehmer gezielt auf dieses Thema zugreifen.

Die optimale Kombination der Lernmaterialien für autonomes Lernen

Die Studienbücher werden von atheus selbst anhand der jeweiligen Rahmenpläne erstellt. Der künftige Versicherungsfachmann oder Finanzanlagenfachmann kann sich darauf verlassen, dass er während seiner Weiterbildung zum Finanzdienstleister bestens auf die Sachkundeprüfung vorbereitet wird.

Es bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen, ob er dafür in erster Linie die Studienbücher oder die Präsenzseminare@home verwendet – oder beide Materialien parallel, abwechselnd oder wie auch immer.

Die zwischengeschalteten Übungscenter sind sehr bewusst eingerichtet worden: Sie bieten dem Teilnehmer die Möglichkeit, den jeweiligen Wissensstand zu überprüfen und gegebenenfalls gleich reagieren zu können. Somit ist die Gefahr gebannt, dass kurz vor der Prüfung noch zu viele weiße Stellen in der Materie auftauchen und dann wirklicher Stress eintritt. Die umfangreichen Übungscenter und die Vorbereitung durch zahlreiche Prüfungsaufgaben zeigen ihre Wirkung, nicht umsonst kann atheus mit einer ausgesprochen hohen Erfolgsquote seiner Teilnehmer aufwarten.

Lebendige Atmosphäre gegen trockene Materie

Die dicht an einem normalen Seminar liegende Lernsituation des Advanced eLearning zeichnet sich sich durch ein lebendiges Umfeld aus. Der Austausch mit anderen Teilnehmern und Dozenten ist über den Campus zum Beispiel mit einem Forum gegeben. Den individuellen Bedürfnissen entsprechend entsteht eine Lern-Community, die als Social Media für angehende Finanzdienstleister bezeichnet werden kann. Die von atheus erweiterte Lernplattform Moodle war schon Cloud-basiert, bevor es den Begriff überhaupt gab.

Wer sich als Lernender mit Engagement und Einsatz dem Studium widmet, kann sich seines Erfolges bei der Sachkundeprüfung ziemlich sicher sein.

 

Kommentare sind geschlossen.