34f: Ausblick auf 2014

Wem die 34f GewO Prüfung und Zulassung nutzt.

Der Aufwand ist nicht unerheblich, aber lohnt sich. Wer sich als (zukünftiger) zertifizierter  Finanzanlagenfachmann nach 34f GewO zum Jahresende mal quer  durch die Branche und die Wirtschaftsseiten von Zeitungen liest, muss 2014 eigentlich nicht fürchten.

Ein Ziel hat die Neuregulierung 34f mit Prüfung und Zulassung jedenfalls schon erreicht. Unter den geschätzten rund 80 000 bisher tätigen Vermittlern hat den letzten Zahlen nach eine deutliche Bereinigung stattgefunden – viele, die auch nur gelegentlich und mehr nebenbei in diesem Bereich tätig waren, scheuen den notwendigen Aufwand und die Kosten.

Was sich in dieser Form eher negativ anhört, ist aber zum Vorteil derjenigen, die sich der Prüfung erfolgreich unterziehen. Zwar kommen auch einzelne Bereiche von Finanzanlagen nicht aus den negativen Schlagzeilen raus, nichtsdestotrotz bietet der Markt noch immer viele Potentiale. Vor allem auch seitens der Kunden – mit der Zertifizierung in der Tasche hat der Finanzanlagenfachmann die besten Chancen, entsprechend an diese Kunden herantreten zu können. Zu beiderseitigem Vorteil.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Finanzanlagenfachmann. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.